Der Blog für Tierfreunde

Die richtige Haltung von Kois

Februar 23rd, 2015 Veröffentlicht in Aquarium, Tierhaltung | Kommentare deaktiviert

Kois sind in ihrer Anschaffung sehr kostspielig und bedürfen einer besonderen Pflege. Je intensiver und penibler die Pflege der Kois ist, desto besser entwickeln sich die Kois.
Eine nachlässige Pflege bedeutet erfahrungsgemäß das Frühe Ende dieser besonderen Fische.

In der Regel werden Kois in Teichen gehalten. Derartige Teiche müssen mindestens 1,30m tief sein. Des Weiteren ist die Wasserqualität des Teiches entscheidend für die Lebensdauer des Kois. Daher sollten die Wasserwerte regelmässig kontrolliert werden. Insbesondere sollte dabei auf die Höhe der folgenden Werte besonders geachtet werden:

1. Nitratgehalt
2. Nitritgehalt
3. Kupfergehalt
4. PH-Wert
5. Sauerstoffgehalt des Wassers
6. Ammoniak- und Ammoniumwerte

Ein weiterer wichtiger zu beachtender Aspekt ist die Lage des Teiches. Der Weiher darf weder zu viel noch zu wenig Sonne abbekommen.

Letzten Endes ist die Größe des Teiches signifikant entscheidend für die Anzahl der Kois, die man im Teich halten möchte. Als Faustformel kann man sich folgendes merken: 3 Kubikmeter Wasser pro Koi

Zudem spielen natürlich die unterschiedlichen Jahreszeiten eine weitere Rolle auf die Entwicklung der Kois. Insbesondere im Winter ist ein sensibles Vorgehen gefragt. Die Kois halten im Winter einen so genannten Winterschlaf.Während dieser Phase dürfen sie nicht geweckt werden.

Ein Gartenteich ist im Grunde ein kleines Ökosystem. In diesem befinden sich neben den Kois auch unvermeidbar Parasiten. Diese bilden mit den Kois eine Symbiose. Ein ausgewogenes.Verhältnis ist entscheidend. Die Wasserqualität im Teiche ist daher für Anzahl der Parasiten substanziell. Bereits scheinbar belanglose Veränderungen des PH-Wertes lassen die Anzahl der Parasiten exorbitant steigen. Daher sind regelmässige Wasserproben unausweichlich.

Kois sind was das Thema Nahrung angeht besonders anspruchsvoll. Allerdings findet man im Netz eine große Auswahl an verschiedenen Koifutter. Kois lieben eine gewisse Abwechslung, was das Futter angeht. Jedoch sollte man pedantisch auf die Menge des Futters achten, denn auch diese wunderschönen Zierfische können zu dick werden.

Koifriend bietet viel Abwechslung beim Futter. Des Weiteren ist für jede Jahreszeit das passende Futter vorhanden.

Das richtige Futter hat entscheidenden Einfluss auf die Färbung des Kois. Durch eine gezielte Fütterung kann man die Rotfärbung beim Koi anregen.

Eine weitere Gefahr für die Zierfische sind andere Tiere. In erster Linie Katzen, aber auch Reiher, stellen ein großes Problem dar. Es empfiehlt sich daher ein Netz über den Teich zu spannen. Der Einzelhandel bietet diesbezüglich diverse Lösungen an.

Tags: , , , , , , , ,

Die exotischsten Vogelarten, die man als Haustiere halten kann

Januar 27th, 2015 Veröffentlicht in Tierhaltung | Kommentare deaktiviert
cc by pixabay / Hans

cc by pixabay / Hans

Prächtige Federkleider, strahlende Farben in allen Nuancen des Regenbogens und melodiöse Rufe wie im Regenwald – mit diesen Eigenschaften vermögen ausgefallene Vogelarten zu begeistern. Während Wellensittiche oder Tauben sicher vielen geläufig sind, gib es eine Reihe besonders exotischer Vögel, die ebenfalls als Haustiere gehalten werden.

Der bekannteste dieser bunten Vögel ist sicher der Papagei, wobei sich dahinter der Name einer eigenen Ordnung mit etwa 350 Arten verbirgt und nicht nur ein einziger Vogel. Dazu gehören z.B. die Aras. Sie sind große, stattliche Vögel mit einem besonders markanten, da wuchtigem Schnabel. Typisch sind auch die satten Farben, viel gelb, orange und blau kommen im Gefieder vor. Für alle Papageien gilt, dass sie sehr alt werden können, 50 Jahre sind dabei keine Seltenheit. Wie die meisten großen Vögel sind sie in einer Voliere unterzubringen, sie sind außerdem soziale Tiere und sollten gemeinsam gehalten werden.

Ein sehr ansprechendes Äußeres haben auch die Turakos. Auch sie stammen aus den Tropen und können mit prächtigen Gefiederfarben aufwarten, so besitzen sie zum Teil Farbstoffe, die in der Natur die sonst bisher nirgends gefunden wurden. Turakos werden allerdings auch bis zu 70 cm groß. Besonders auffällig ist ihre Federhaube auf dem Kopf, die bei den meisten Arten vorkommt. Sie erinnern damit in ihrem Aussehen entfernt an einen amerikanischen Sänger, der ebenfalls für seine emporstehende Haarpracht bekannt war.

Das wird vom Gelbhaubenkakadu allerdings noch einmal in den Schatten gestellt. Dieser Vogel trägt eine enorm auffällige Haube, die im Aussehen an eine exotische Blüte erinnert.

Weniger bekannt als die Papageien, aber bei weitem nicht weniger auffällig sind die Finken, besonders die Pracht- und Farbfinken. Wie der Name es vermuten lässt, sind letztere besonders bunt geschmückt. Blauer Kopf, roter Bauch und grüner Flügel – und das alles an einem Vogel. Sogar die Eier weisen eine blaue Färbung auf.

Wer erwägt, einen solchen Vogel zu halten, sollte sich vorher unbedingt mit den rechtlichen Gegebenheiten sowie den Anforderungen der Federträger vertraut machen.

Tags: , , , , , ,

Bello und Waldi sind out: Die beliebtesten Namen für Hunde und Katzen

Januar 18th, 2014 Veröffentlicht in Tierhaltung | Kommentare deaktiviert

cc by kimberley-jackson.com

Hund- und Katzenliebhaber wissen es ja schon lange: Tiere sind einfach die besseren Menschen. Das scheint sich inzwischen auch bei der Namenswahl der Fellnasen und plüschigen Lieblinge niederzuschlagen. Das zumindest legt eine Umfrage nahe, die die Tierschutzseite TASSO e.V. durchgeführt hat. Zu Ende ist danach die Zeit der Bellos und Waldis, zu Ende die Zeit der Muschis (ja, was uns heute lustig erscheint war mal großer Trend in Sachen Katzenname).

Auf dem Vormarsch sind Namen, die man auch vom Menschen kennt. Ob Sam oder Max, Lilly oder Paula, kaum lässt sich noch unterscheiden, ob von Kind oder Haustier die Rede ist, wenn Herrchen und Frauchen von ihrem pelzigen Liebling erzählen – ein Hinweis möglicherweise auf die emotionale Bedeutung, die Haustiere zunehmend in der Gesellschaft haben. Und wo man früher noch sicher wusste, dass der Nachbar gerade von seinem Hund spricht, könnte er inzwischen auch seine Katze meinen: Luna, Amy, Lilly, Max, Charly oder auch der Klassiker Rocky sind sowohl bei den Miezen als auch bei den Hunden zu finden.

Einige Klassiker sterben natürlich nie aus. Das sind zum Beispiel unter den Katzennamen Felix für den Kater (auf Platz 1) und Kitty für die Katze (auf Platz 7), und auch Balu war, ist und bleibt ein beliebter Name für Ihren Liebhaber von Hundefutter (Platz 6). Den Katzen vorbehalten bleiben die Namen, die auf ihre wilde Herkunft hindeuten wie Leo (Platz 3) und Tiger (Platz 2). Wolf hat es dagegen nicht unter die Top Ten der Hundenamen geschafft. Dafür zeugt “Lucky” (also “glücklich”) auf Platz 7 immer noch von der Freude, die ein Hund seinem Menschen bereitet. Und wem der Hundename Bello doch zu sehr fehlt – in seiner weiblichen Form “Bella” (Platz 3) ist er nach wie vor voll im Trend.

Tags: , , , , , , , , ,

Die stürmische Kampagne für Duo Délice als Video und im Web

November 7th, 2013 Veröffentlicht in Tierhaltung | Kommentare deaktiviert

ProPlan bringt mit dem neuen Futter Duo Délice Stimmung in die Hundewelt. In dem der Kampagne vorangestellten Video stürmen Hunde aller Rassen los, um sich die Mischung aus knuspriger Leckerei und Qualitätsfutter zu sichern.

Die erste Einstellung zeigt jedoch Stimmungsflaute am Meeresstrand bei einer kleinen Ansammlung von Vierbeinern. Bis einer von ihnen die Initiative ergreift und das neue Duo Délice findet und zupackt.

Zwei verträumte Bulldoggen, ein wuseliger Riesenschnauzer, ein Trio lustiger Berner Sennenhunde, ein Rauhaar und einer forscher Labrador rasen los, sobald die Kunde von Duo Délice per leckerem Krokettenduft und feinem Geschnetzeltengeruch ihrer aller Nasen erreicht hat. Selbst eine Deutsche Dogge ist jetzt mit von der Partie. Jeder für sich landet im sandigen ProPlan-Planquadrat und schaufelt sein Duo-Délice-Päckchen frei. Ein flotter Swingbeat verwandelt das Ganze in eine wilde Hunde-Strandparty. Die Bulldogge schüttelt seine fette Beute frei vom Sand. Die Deutsche Dogge packt die Sache mit dem nötigen Ernst an, und der Berner Sennenhund schickt sich an zum Beach-Volleyball mit dem Duo-Délice-Pack als Spielball.

Andere ihrer Kumpane stoßen hinzu. Der Rauhaar führt wahre Freudentänze im Rhythmus der Musik auf. Aber schließlich trollen sie sich alle, um ihre neue Errungenschaft genüsslich zu verspeisen.

Die Protagonisten heißen Dämon, Haxe, Henry, Bonny, Bruno, Louis, Fridolin… Jeder von ihnen bringt seine ganze Persönlichkeit in diesen Strand-Streifen ein. Die Kampagne läuft unter dem Slogan “Außergewöhnliche Ernährung. Außergewöhnlicher Geschmack”. “Außergewöhnliche Hunde” müsste noch ergänzt werden.

Ein Alternativ-Video ergänzt die Kampagne um eine klassische Variante – musikalisch wie szenisch: Noch mehr Hunderassen, jetzt aber jedes Exemplar einzeln, tänzelt oder scharwenzelt durch Herrchens bzw. Frauchens Küche zur klassischen Futterschale und verschlingt Duo Délice mit sich überschlagendem Verlangen. Das ist auch nach der letzten raffinierten Krokette noch nicht gestillt. Am Ende nimmt der Labrador die Sache selbst in die Hand bzw. die Schale in die Schnauze und wird wohl Nachschub einfordern.

Der für seinen wehmütigen Blick berühmte Labrador ist an anderer Stelle der Kampagne im Rahmen des Webauftritts mit vor Begeisterung geweiteten Augen wiederzufinden. Mit seiner Hilfe bindet ProPlan auch das Viral Marketing über Facebook mit ein. Klickt man sich durch die Links auf der Webseite findet man allgegenwärtig besagten, begeistert dreinblickenden Labrador mit der Aufforderung, das persönliche Duo Délice Erlebnis mit einem Freund auf Facebook zu teilen. Bei der cleveren Zusammensetzung aus Geschnetzeltem, einmal aus Lachs und einmal vom Huhn, und dem frittierten Knusperüberzug einer Reis-Krokette, erhofft sich ProPlan wahrscheinlich ähnlich stürmische Videos von den Hundebesitzern.

Tags: ,

Erstausstattung für Pferdebesitzer

August 25th, 2013 Veröffentlicht in Tierhaltung | Kommentare deaktiviert

cc by fotocommunity.com / Mirjam Thijs

Das Pferd ist da. Jetzt fehlen noch viele Dinge, die für den Umgang mit dem Pferd und die Pflege unerlässlich sind. An erster Stelle stehen sicherlich Halfter und Führstrick. Das Halfter sollte in der Größe verstellbar sein, um es individuell anpassen zu können. Der Führstrick wird sicherer, wenn er einen Panikhaken hat, der sich bei plötzlichem Zug selbständig öffnet. So kann sich das Pferd nicht daran aufhängen und verletzen.
Vor dem Reiten ist die Pflege angesagt. In einem Putzkoffer gehört ein Striegel aus Kunststoff oder Gummi für den groben Dreck. Eine Pferdekardätsche entfernt den gelösten Schmutz aus dem Fell. Mit einer Fellglanzbürste wird das Pferd auf Hochglanz gebracht. Eine weiche Schmusebürste massiert das Pferd sanft und fördert den Kontakt zwischen Mensch und Pferd. Für die Hufe wird ein Hufkratzer benötigt. Mit einer Waschbürste werden sie äußerlich gereinigt und anschließend mit Huffett oder Huföl gepflegt. Kamm oder Bürste für Mähne und Schweif komplettieren die Pflegeutensilien. Fell- und Mähnenspray unterstützen die Pflege.

Bei www.averde.de erhalten sie außerdem die im Sommer unerlässlichen Dinge für den Fliegenschutz. Dazu gehören Fliegensprays. Genauso wichtig sind auch Fliegenfransen oder Hauben und Fliegendecken, um den Pferden das entspannte Grasen zu ermöglichen.
Nach der Pflege muss das Pferd für das Reiten ausgerüstet werden. Es braucht Sattel und Trense. Die Beine des Pferdes sollten durch Gamaschen oder Bandagen geschützt werden.
Nach dem Reiten werden die Pferde im Sommer abgewaschen. Dazu werden ein Schwamm und anschließend ein Abzieher benötigt. Im Winter kommen die meisten Pferde nicht ohne eine wärmende Decke aus. Sind sie viel draußen, sollte die Winterdecke wasserdicht sein. Da die Pferde nach der Bewegung geschwitzt sind, benötigen sie eine Abschwitzdecke, die den Schweiß von innen nach außen leitet, damit es nicht zu einem Feuchtigkeitsstau unter der Decke bildet. So ist das Pferd für den Anfang bestens ausgerüstet.

Tags: , , , , , , ,