Der Blog für Tierfreunde

Die exotischsten Vogelarten, die man als Haustiere halten kann

Januar 27th, 2015 veröffentlicht in Tierhaltung
cc by pixabay / Hans

cc by pixabay / Hans

Prächtige Federkleider, strahlende Farben in allen Nuancen des Regenbogens und melodiöse Rufe wie im Regenwald – mit diesen Eigenschaften vermögen ausgefallene Vogelarten zu begeistern. Während Wellensittiche oder Tauben sicher vielen geläufig sind, gib es eine Reihe besonders exotischer Vögel, die ebenfalls als Haustiere gehalten werden.

Der bekannteste dieser bunten Vögel ist sicher der Papagei, wobei sich dahinter der Name einer eigenen Ordnung mit etwa 350 Arten verbirgt und nicht nur ein einziger Vogel. Dazu gehören z.B. die Aras. Sie sind große, stattliche Vögel mit einem besonders markanten, da wuchtigem Schnabel. Typisch sind auch die satten Farben, viel gelb, orange und blau kommen im Gefieder vor. Für alle Papageien gilt, dass sie sehr alt werden können, 50 Jahre sind dabei keine Seltenheit. Wie die meisten großen Vögel sind sie in einer Voliere unterzubringen, sie sind außerdem soziale Tiere und sollten gemeinsam gehalten werden.

Ein sehr ansprechendes Äußeres haben auch die Turakos. Auch sie stammen aus den Tropen und können mit prächtigen Gefiederfarben aufwarten, so besitzen sie zum Teil Farbstoffe, die in der Natur die sonst bisher nirgends gefunden wurden. Turakos werden allerdings auch bis zu 70 cm groß. Besonders auffällig ist ihre Federhaube auf dem Kopf, die bei den meisten Arten vorkommt. Sie erinnern damit in ihrem Aussehen entfernt an einen amerikanischen Sänger, der ebenfalls für seine emporstehende Haarpracht bekannt war.

Das wird vom Gelbhaubenkakadu allerdings noch einmal in den Schatten gestellt. Dieser Vogel trägt eine enorm auffällige Haube, die im Aussehen an eine exotische Blüte erinnert.

Weniger bekannt als die Papageien, aber bei weitem nicht weniger auffällig sind die Finken, besonders die Pracht- und Farbfinken. Wie der Name es vermuten lässt, sind letztere besonders bunt geschmückt. Blauer Kopf, roter Bauch und grüner Flügel – und das alles an einem Vogel. Sogar die Eier weisen eine blaue Färbung auf.

Wer erwägt, einen solchen Vogel zu halten, sollte sich vorher unbedingt mit den rechtlichen Gegebenheiten sowie den Anforderungen der Federträger vertraut machen.

Tags: , , , , , ,

Sorry, comments for this entry are closed at this time.