Der Blog für Tierfreunde

Schnee, Eis und Streusalz setzen besonders Hundepfoten zu

Februar 8th, 2010 veröffentlicht in Hunde, Tierhaltung

Hunde Schnee Eis Winter by Flickr jpctalbotSo langsam könnte der Winter auch mal zu Ende gehen, oder?! Die weiße Pracht ist ja ganz schön, aber diesen Winter haben uns Schnee und Kälte ganz schön im Griff.

Und auch unsere kleinen Vierbeiner haben darunter zu leiden. Toben im Schnee macht zwar auch Hunden Spaß, doch kann der geliebte Spaziergang sich auch schnell in eine Tortur verwandeln. Vor allem das Streusalz setzt den Pfoten zu und kann zu schmerzhaften Rissen führen, die teilweise stark brennen.

Daher ist im Winter auch für die Hunde Pflege besonders wichtig. Die Lösung ist im Grunde die selbe wie bei uns: Eincremen! In jedem Tierhandel gibt es spezielle Salben für Hunde. Nach dem Gassi-Gehen sollte man die Pfoten vorsichtig mit  lauwarmem Wasser abspülen und im Anschluss die Salbe auftragen. Die Zehenzwischenräume nicht vergessen!

Oder gleich Schuhe für die Hundepfoten besorgen. So fühlt sich auch der Hund buchstäblich wieder pudelwohl…

Tags: , , ,

  1. One Response to “Schnee, Eis und Streusalz setzen besonders Hundepfoten zu”

  2. By Patrick on Jun 16, 2011

    Wichtig ist auch, dass das Haarkleid an den Pfoten nicht entfernt werden darf.

    Viele Hundebesitzer denken, dass sich dort ohnehin nur Eis absetzt. Weit gefehlt. Das Haarkleid an den Pfoten ist der Hauptschutz gegen die Kälte. Zudem bietet das Haarkleid Halt auf Eis und Schnee.

    Wer das Haarkleid entfernt riskiert vereisungen an den Pfoten.

    Besser ist es das Haarkleid an den Pfoten mit Salbe, Ölen oder Vaseline vor dem Spaziergang einzufetten. Dadurch vereist das Fell nicht so leicht.

Sorry, comments for this entry are closed at this time.