Der Blog für Tierfreunde

Erstausstattung für Pferdebesitzer

August 25th, 2013 Veröffentlicht in Tierhaltung | Kommentare deaktiviert

cc by fotocommunity.com / Mirjam Thijs

Das Pferd ist da. Jetzt fehlen noch viele Dinge, die für den Umgang mit dem Pferd und die Pflege unerlässlich sind. An erster Stelle stehen sicherlich Halfter und Führstrick. Das Halfter sollte in der Größe verstellbar sein, um es individuell anpassen zu können. Der Führstrick wird sicherer, wenn er einen Panikhaken hat, der sich bei plötzlichem Zug selbständig öffnet. So kann sich das Pferd nicht daran aufhängen und verletzen.
Vor dem Reiten ist die Pflege angesagt. In einem Putzkoffer gehört ein Striegel aus Kunststoff oder Gummi für den groben Dreck. Eine Pferdekardätsche entfernt den gelösten Schmutz aus dem Fell. Mit einer Fellglanzbürste wird das Pferd auf Hochglanz gebracht. Eine weiche Schmusebürste massiert das Pferd sanft und fördert den Kontakt zwischen Mensch und Pferd. Für die Hufe wird ein Hufkratzer benötigt. Mit einer Waschbürste werden sie äußerlich gereinigt und anschließend mit Huffett oder Huföl gepflegt. Kamm oder Bürste für Mähne und Schweif komplettieren die Pflegeutensilien. Fell- und Mähnenspray unterstützen die Pflege.

Bei www.averde.de erhalten sie außerdem die im Sommer unerlässlichen Dinge für den Fliegenschutz. Dazu gehören Fliegensprays. Genauso wichtig sind auch Fliegenfransen oder Hauben und Fliegendecken, um den Pferden das entspannte Grasen zu ermöglichen.
Nach der Pflege muss das Pferd für das Reiten ausgerüstet werden. Es braucht Sattel und Trense. Die Beine des Pferdes sollten durch Gamaschen oder Bandagen geschützt werden.
Nach dem Reiten werden die Pferde im Sommer abgewaschen. Dazu werden ein Schwamm und anschließend ein Abzieher benötigt. Im Winter kommen die meisten Pferde nicht ohne eine wärmende Decke aus. Sind sie viel draußen, sollte die Winterdecke wasserdicht sein. Da die Pferde nach der Bewegung geschwitzt sind, benötigen sie eine Abschwitzdecke, die den Schweiß von innen nach außen leitet, damit es nicht zu einem Feuchtigkeitsstau unter der Decke bildet. So ist das Pferd für den Anfang bestens ausgerüstet.

Tags: , , , , , , ,

Rasseportrait: Rhodesian Ridgeback

Juli 15th, 2013 Veröffentlicht in Tierhaltung | Kommentare deaktiviert
cc by flickr/ Mario Spann

cc by flickr / Mario Spann

Der Rhodesian Ridgeback ist eine vom VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen e. V. / FCI (Fédération Cynologique Internationale zu deutsch: Internationale Förderation der Kynologenverbände) anerkannte Hunderasse. Erstmals bereits 1902 erwähnt und 1922 in den FCI aufgenommen, ist die Rasse somit eine der ältesten Hunderassen.

Ursprünglich für die Löwenjagd in Afrika gezogen, werden aus Rhodesian Ridgeback Welpen sehr schnell starke, muskulöse, aktive und überaus treue Wegbegleiter, die hierzulande auch gern als Familien- und Wachhund eingesetzt werden.

Er besticht weiterhin durch seinen freundlichen und charmanten und dadurch sehr angenehmen Charakter. Fremden gegenüber ist er zwar etwas zurückhaltend, aber kommt ihnen ohne jede Aggression entgegen. Da er ein Arbeitshund ist, ist es wichtig, dass er auch dementsprechend gefördert wird. Da er sehr vielseitig ist, kann er zum Beispiel nicht nur als Mantrailer oder Rettungshund, sondern auch in den Sparten Agility oder Obedience gleichermaßen eingesetzt werden.

Während die Hündinnen eine Größe von 61 bis 66 cm bei einem Gewicht um die 32 kg erreichen, sind die Rüden bis zu 37 kg schwer und das bei einer Größe von 63 bis 69 cm.

Das Fell ist eng anliegend und kurz, zudem glatt und glänzend. Die gewünschte und im FCI-Standard festgelegte Fellfarbe ist hellweizen- bis rotweizenfarben. Kaum auffallende weisse Abzeichen an der Brust und den Zehen sind erlaubt, ebenso ein dunkler Fang und dunkle Behänge.

Eine unverkennbare Besonderheit dieser Rasse ist die Haarleiste am Rücken. Der Haarstrich ist entgegen dem des übrigen Rückenfells entgegen gerichtet, so dass es aussieht als würden sich ihm die “Nackenhaare sträuben”. In Südafrika wird er wegen dieses Merkmals auch Gratrückenhund genannt.

Tags: , , , , , ,

Purina mit neuem viralen Video im Netz

Mai 22nd, 2013 Veröffentlicht in Tierhaltung | Kommentare deaktiviert

Purina ist ein Hersteller für Tierfutter. Das Sortiment umfasst Hunde- und Katzenfutter.
Der Hersteller hat nun seinen neuen 33 sekündigen Werbespot vorgestellt. Darin ist eine schöne reinrassige Katze zu sehen. Das Tier wirkt gesund agil und lebensfroh. Dabei wirbt Purina mit den positiven Effekten, die das Futter auf die Augen haben soll.


Der Spot weckt beim Zuschauer sofort die Assoziation, dass es mit Futter von Purina möglich ist, das Tier glücklich zu machen. Dies ist wohl auch die Botschaft, welche die Marketingabteilung von Purina transportieren möchte. Die Botschaft kommt zweifelsfrei an auch ohne, dass ausdrücklich darauf hingewiesen werden muss. Somit ist der Spot durchaus als gelungen zu bezeichnen.
Alle die vom Spot überzeugt sind können sich unter purina.ch eine kostenlose Probe des Futters bestellen und testen, ob es der Katze schmeckt und sie es auch gut verträgt.

Purina hat sich als Hersteller von qualitativ hochwertiger Tiernahrung einen Namen gemacht.
Gerade für Katzenfutter ist Purina bekannt, der Hersteller bietet aber eine ebenso große Auswahl an Hundefutter an.
Dabei kann Purina auf eine lange und erfolgreiche Firmengeschichte zurück blicken, die kaum ein anderer Tierfutterhersteller vorweisen kann. Purina existiert bereits seit über 200 Jahren.

Wer sich die Webseite des Herstellers purina.ch ansieht, stellt schnell fest, dass die Seite nicht alleine zu Werbezwecken konzipiert wurde. So finden Haustierhalter auch zahlreiche Informationen rund ums Thema Haustier. Sauber unterteilt in jeweils eine Rubrik für Hunde und Katzen. Dabei handelt es sich nicht um sinnlose Artikel, die lediglich PR-wirksam sein sollen. Sie sind ansprechend und leicht verständlich geschrieben und geben nützliche Tipps, wie der Umgang mit dem Haustier verbessert werden kann.

In der Rubrik Hunde findet sich beispielsweise ein Artikel zur Krallenpflege. Wer hier früher den Tierarzt befragt hat, kann nun unkompliziert auf das Wissen und die Erfahrung von Purina zurückgreifen. Um den Content einsehen zu können, ist keine Anmeldung erforderlich. Dieser Service ist als außergewöhnlich zu bezeichnen. Die meisten Firmen unabhängig von Branche und Größe nutzen die eigene Internetpräsenz hauptsächlich zu Werbezwecken und um gegebenenfalls das Unternehmen vorzustellen.

Ein solch breites Spektrum an kostenlos zur Verfügung gestellten Artikeln ist als äußerst positiv zu bewerten.
Die vielfältigen Artikel sprechen nicht nur für guten Service sondern auch für Seriosität. So zeigt es doch, dass Purina nicht allein auf Gewinnmaximierung aus ist, sondern dem Unternehmen sowohl Kunde als auch Tier am Herzen liegen.
All diese Punkte setzen Purina von der breiten Masse der Tierfutterhersteller ab und bezeugen die Qualität.

Tags: ,

Revierkämpfe unter Katzen – ein Eingreifen ist nur selten notwendig

März 11th, 2013 Veröffentlicht in Haustiere | Kommentare deaktiviert

cc by deviantart / hotamr

Neben Schlafen, Putzen, Spielen und Fressen gehören auch Revierkämpfe zu dem Alltag einer Katze. Häufig beobachten die Tierhalter, dass ihre Katze angefaucht, vertrieben oder gar angegriffen wird, und sind sich unsicher, ob sie in diese Streitigkeiten eingreifen sollen.
Der Impuls, die Streithähne zu trennen, sollte in den meisten Fällen jedoch unterdrückt werden. Oft sind die Kämpfe aus einer spielerischen Situation zwischen den Tieren entstanden, die bedrohlicher aussieht, als sie tatsächlich ist. Außerdem machen die Katzen auf diese Art ihre Rangordnung untereinander aus.

Eingreifen sollten die Halter erst im Notfall, zum Beispiel, wenn das eigene Tier so eingeschüchtert ist, dass es sich nicht mehr heraus traut. Katzen aus der Nachbarschaft bleiben meist schon dann fern, wenn sich die Menschen oft im Garten aufhalten. Erscheint dies wirkungslos, können laute Geräusche, wie zum Beispiel Topfdeckel schlagen, Rasseln oder in die Hände klatschen, als Abschreckungsmaßnahmen für fremde Katzen dienen. Als letztes Mittel der Wahl kann auch eine Wasserpistole dienen. Bei den aufgezählten Möglichkeiten ist es wichtig, sie nur sparsam zu verwenden, da auch die eigene Katze sich erschrickt.
Bei Revierkämpfen innerhalb der Wohnung ist es wichtig, dass beide Tiere eine Rückzugsmöglichkeit haben. Des Weiteren sollte pro Katze mindestens eine Toilette vorhanden sein, und jeder sollte einen eigenen Fress- sowie Trinknapf haben.

Insbesondere, wenn die Tiere keine Freigänger sind, ist ein Kratzbaum für Katzen eine der effektivsten Reviernachahmungen. Dort besteht für die Katzen im Idealfall durch die Sisalstämme die Möglichkeit der Krallenpflege, eine Art Höhle zum Verstecken und ein hoher Aussichtspunkt zum Beobachten und Schlafen.
Auch bei gemeinsam lebenden Tieren gilt, erst in einen Streit einzugreifen, wenn dieser zu eskalieren droht, denn die Katzen vertragen sich zumeist genauso schnell wieder, wie sie zu kämpfen begonnen haben.

Tags: , , , , , , ,

Warum in Russland jeder Katzen liebt

März 2nd, 2013 Veröffentlicht in Katzen | Kommentare deaktiviert

cc by wikimedia / Steve Jurvetson

Gerade in der Bundesrepublik gibt es wohl kaum einen Haushalt, der nicht auch über mindestens ein Haustier verfügt. Allerdings wurde der Hund schon längst von der Spitzenposition abgelöst, was wohl nicht zuletzt damit zu tun hat, dass man in der immer stressigeren Berufswelt kaum noch Zeit findet. Eine Katze hingegen kann sich auch gut mit sich selbst beschäftigen und wird daher seit jeher als Haustier sehr geschätzt. Diese Ehrung findet ihre Krönung im internationalen Tag der Katzen. Anlässlich dieses Tages haben sich russische Experten bereit erklärt, das Geheimnis des Erfolgs der Katzen zu erläutern.

Laut deren Erfahrung ist es gerade die Kombination aus einem besonders geselligen Charakter und der Möglichkeit, auch ganz gut alleine zurechtzukommen. Das Kuschel-Bedürfnis steht hier natürlich auch ganz weit oben auf der Liste der Vorteile der Katzen. Auch lassen sie sich besonders leicht zufriedenstellen, wobei oftmals schon ein Kratzbaum innerhalb der eigenen vier Wände ausreicht, um für ausreichend Beschäftigung zu sorgen. Gerade in Russland erfreuen sich Katzen einer großen Beliebtheit. Eine erst kürzlich erhobene Statistik besagt, dass gut jede dritte russische Familie mit einer Katze zusammenlebt. Der Grund hierfür ist relativ einfach. Diese Tiere sind wirklich sehr anspruchslos und bedürfen keiner Pflege im eigentlichen Sinne. Gerade in den ärmeren Regionen Russlands dienen sie darüber hinaus als Fänger von Ratten und Mäusen. Es wird also deutlich, dass Katzen viele interessante Vorzüge zu bieten haben, die sich die Menschen seit Jahrhunderten zunutze machen. Auch in der heutigen Zeit hat sie nichts von diesem Charme verloren und ist immer noch sehr gefragt, wie aktuelle Studien beweisen. Wer sich für eine Katze entscheiden möchte, sollte dennoch darauf achten, dass für ein wenig Unterhaltung für den Vierbeiner im eigenen Zuhause gesorgt wird.

Tags: , , , , , , , ,